Herrenschuhe – was sind die wirklich teuersten Schuhe?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

Viele Leute behaupten, dass nur Frauen süchtig nach Schuhen sind und damit die einzigen, die Unmengen an Geld darauf verwenden, immer die aktuellsten und teuersten Modelle im Schrank stehen zu haben. Das auch Männer verrückt nach Schuhen sein können und gern tiefer ins Portemonnaie greifen, um einen schönen Schuh zu erstehen, zeigt die Top-Ten der teuersten Herrenschuhe, die je gefertigt wurden.

10. Salvatore Ferragamo – Python Loafers (900 Dollar)

Salvatore Ferragamo ist sicherlich einer der größten Namen in der Welt der Männermode. Seine Python Loafers sind nicht nur aus edelstem Material, sondern entsprechen voll und ganz der Qualität, die man von Ferragamo gewohnt ist. Mit einem Preis von 900 Dollar muss man allerdings  tief in die Tasche greifen.

9. Der Schwarze „Barker“ mit Straußen Kappe (975 Dollar)

Ein toller Schuh mit Kappe aus Straußenleder. Die Details des Schuhs sind besonders auffällig und bürgen für die großartige Qualität der englischen Schuhmacherkunst.

8.GJ Clerverley&Co. – „Any Style“ (995 Dollar)

Diese Schuhe sind wirklich die Ausgeburt an Klasse. Mit exklusiver Dover Spitze und mit Schweineborsten verarbeitet, kann der Schuh einige Highlights bieten, die andere Schuhe vermissen lassen. Meiner Ansicht nach der richtige Schuh für den anspruchsvollen Träger.

7. Edward Green  – „Dover Split“(1.075 Dollar)

Handgefertigte Schuhe haben einen hohen Preis – das wissen wir. Allerdings sind Schuhe, wie der aus dem Hause Edward Green jeden Cent wert. Sie sind besonders langlebig und können beim Schuhmacher zackig auf Vordermann gebracht werden.

6. Martin Digman – „Krokodil Arlo“ (1.195 Dollar)

Dieser Schuh hat einen solch hohen Preis, weil er aus Leder von echtem Salzwasserkrokodilen gefertigt wurde. Er ist einfach der perfekte Schuh für Business, Freizeit oder die Reise ans andere Ende der Welt. Er verfügt außerdem über eine rutschfeste Sohle, die den Träger nie aufs Glatteis führt. Absolut der passende Schuh für den Highend-Anspruch.

5. Tanino Crisci – „Lilian“ (1.250 Dollar)

Wenn man einen wirklich klassischen Herrenschuh sein Eigen nennen möchte, dann sollte bei diesem Schuh schnell die Kreditkarte gezückt werden. Nicht nur das der „Lilian“ aus edelstem Leder gefertigt wurde, nein, er ist gestaltet, um seinen Träger über viele Jahre glücklich zu machen.

4. John Lobb – John Lobb 2005 (1.300 Dollar)

Dieser Schuh setzt sich farblich auf zwei Eben ab und ist damit ein wenig exotischer als andere Herrenschuhe, die man so vor die Nase bekommt. Die modischen Akzente, die sich dadurch setzen lassen, sind enorm cool. Am besten lässt sich dieser Schuh zu lässigen Cordhosen kombinieren oder zu Anzügen aus den 50ern und 60er Jahren.

3. Testoni – „Norvegese“ (1.500 Dollar)

Bei diesem Schuh hat der Hersteller vor allem darauf geachtet, Leichtigkeit ins Spiel zu bringen. Mit ihm könnte man einen ganzen Marathon rennen – was man in Anbetracht seines Preises vielleicht lassen sollte. Stilistisch und in Hinblick auf seine Funktionalität ist es definitiv ein großartiger Schuh.

2. New&Lingwood – Russischer Kalbsleder Schuh (1.550 Dollar)

Kalsbleder ist bekanntlich eines der teuersten Materialien, wenn es um die Verarbeitung von Schuhen geht. New&Lingwood, die es schon beinahe 150 Jahre gibt, verstehen sich auf die Verarbeitung dieses Materials für ihre handgemachten Schuhe. Das Kalbsleder verleiht einen enormen Glanz und ist besonders langlebig.

1.  Berluti „Rapieces“ (1.800 Dollar)

Berluti is ebenfalls ein Traditionshaus unter den Schuhmachern. Besonderheit des Labels ist es, immer eine große Palette an Farben anbieten zu können. Dadurch können nicht nur wundervolle Akzente gesetzt und die Kleidung besser hinzu kombiniert werden, nein auch die Auswahl wird dem modebewussten Mann leichter gemacht. Mit 1.800 Dollar ist der Preis der Schuhe enorm hoch, aber wer sich etwas ganz besonderes gönnen will, der muss schon etwas mehr bezahlen.

Nach oben scrollen